1.

Ein Siebeinsatz für die Domdeckelöffnung ermöglicht jetzt auch das Einfüllen von Mehl bei laufender Anlage und bei geöffnetem Deckel.

2. Die neue Fermentia ist jetzt komplett rundum doppelwandig in Edelstahl und innen durchgängig isoliert. So ist eine gleichmäßige Temperaturerhaltung des Fermentteiges bei niedrigstem Energieaufwand gewährleistet. 
3. Der vordere Domdeckel kann problemlos aufgeschraubt werden um eine zügige und gründliche Reinigung (ggf. auch mit einem Dampfstrahler) zu ermöglichen. 
4. In der Standardausstattung wird der fertige Vor- und Fermentteig über eine Klappenschleuse mittels Schwerkraft in Wannen portioniert.  
5. Das Soft-Doppelspiralrührwerk ist eine komplette Neuentwicklung. In kürzester Zeit wird jetzt eine homogene Mehl-Wasser-Suspension klumpenfrei angemischt. Die Einrührzeiten sind halbiert, auf ca. 15 Minuten verkürzt. Die neuen Abstreiferelemente aus stabilem Hartplastik sind passgenau verbaut und können bei Verschleiß problemlos ausgewechselt werden. 
6. Der Antrieb der neuen Fermentia ist hinsichtlich Drehmoment, Getriebeauslegung und neuem drei Phasen-Drehstrommotor deutlich verstärkt worden. Bei der Neukonstruktion wurde der Langlebigkeit und Robustheit im täglichen Einsatz die höchste Priorität beigemessen. 
7. In stabilem Edelstahlgehäuse verbaut. Die neue Siemens-Steuerung kann jetzt bis zu 5 Temperaturbereiche vollautomatisch steuern, im Bereich von 7 °C bis 8 °C bis zu 33 °C. Das System hat eine Gangreserve. Nach einem eventuellen Stromausfall läuft die Anlage genau dort weiter, wo sie zuvor unterbrochen wurde. 
8. Die Erwärmung des Teiges bis zu 33 °C (je nach Einstellung) wird durch unterseitig verklebte Silikonheizmatten eines namhaften Herstellers aus Baden-Württemberg sichergestellt. 
9.

Teigkühlung/-erhaltung mittels Eiswasser. Die Kühlwassergeräte von Fa. Langheinz werden in Baden-Württemberg gebaut und sind in ganz Europa im Einsatz. Die Geräte sind seit über 20 Jahren in gleicher Bauart im Dauereinsatz und gelten als sehr robust. 

10. Der doppelwandige Kessel ist leicht vom tiefbauenden Fahrwerk zu entkoppeln. An den vier Aufnahmepunkten können auch Wiegedosen verbaut werden. Mittels einer teigschonenden Spezialpumpe kann der Vor- und/oder Fermentteig mit hoher Genauigkeit direkt in die Teigkessel eindosiert werden.

❶  unbeschreiblicher Geschmack

❷  hervorragende Bekömmlichkeit

❸  unübertroffene Teigeigenschaften

❹  attraktive Werbeaussage

❺  mehr Sicherheit in der Produktion

Detailwissen zur Fermentbacktechnik finden Sie hier.